Startseite Kontakt Impressum
Der Verein Vereinsberichte Sportangebote Termine Dateien /   Aufnahmeanträge Anfahrt Beiträge Satzung Sporthalle Kontakt Impressum


BadmintonBehinderten- Reha- und GesundheitssportBogensportBosselnFussballGymnastik und FitnessTauchsportTischtennisVEREIN

Einmal Kino ist teurer als ein Sportverein

Bericht vom 29.05.2016 (Andreas Exner)

Quelle: Ostfriesischer Kurier vom 28.05.2016

Versammlung SSV-Vorstand bleibt fast komplett zusammen

Der SSV sei gut aufgestellt, sagte Vorsitzender Uwe Harms. Ehrungen für langjährige Mitglieder und für Detlef Dirks.
NORDEN/ISH – Der Blick auf die Tagesordnung verhieß eine lange Sitzung. Allein unter Punkt acht 20 Unterpunkte von a bis t – fast das ganze Alphabet. Tatsächlich aber waren die Mitglieder des Süderneulander SV richtig flott. In nicht einmal anderthalb Stunden zogen sie ihre Jahresversammlung im Vereinsheim durch.
Der Grund: Alle Punkte hatten die Vorstandsmitglieder und ihre Mitstreiter bestens vorbereitet, sodass vieles allein der Ordnung halber auf der Tagesordnung erschien. So die Vorstandswahlen: Uwe Harms bleibt auch in den nächsten zwei Jahren verantwortlich für mehr als 1700 sportlich Aktive im Verein. Mit Egon Bakker (zweiter Vorsitzender), Hillrich Westdörp (dritter Vorsitzender), Andrea Däkena (Schatzmeisterin), Elke Behrens (Schriftführerin) sowie Wolfgang Hinrichs und Andreas Exner bleiben die Vorstandsmitglieder nahezu komplett als Mannschaft zusammen. Dazu kommt Thorsten Bakker, der zurzeit kommissarisch im Vorstand mitarbeitet, aber nicht offiziell kandidieren und damit der Führungsriege angehören will. Bakker kümmert sich derzeit vor allem um die Verwaltung des Vereinsheims. Neu im Vorstand ist Jörg Däkena. Der Leiter der Badmintonabteilung fungiert von nun an als Sport- und Jugendwart. Däkena löst Bernd Quaschny ab, der nicht wieder kandidierte.
Mehr als 60 Vereinsmitglieder konnten sich beruhigt zurücklehnen: „Der SSV ist gut aufgestellt“, sagte Uwe Harms in seinem Jahresbericht. Sport im Verein lebe von der Gemeinschaft und der Geselligkeit. „Das ist anders als bei kommerziellen Anbietern“, betonte er. Und Sport im Verein sei günstig. Als Beispiel nannte der Vorsitzende den Monatsbeitrag für Gymnastikfreunde: „Für sechs Euro kann ich nicht einmal ins Kino gehen.“ Aber nahezu täglich im SSV etwas für die eigene Fitness tun.
In diesem Zusammenhang dankte Harms allen im SSV, die sich ehrenamtlich für den Verein engagierten. Auch das trage dazu bei, dass Menschen wie Detlef Dirks neben dem ihm eigenen Talent und seinem Trainingsfleiß über Jahre so erfolgreich seien. Der Bogensportler des SSV, der schon mehrfach Meistertitel auf Bundes- und Landesebene gewonnen hat, wurde im Rahmen der Jahresversammlung mit einem Blumenstrauß geehrt. „Du bist auch ein Werbebotschafter für uns“, sagte Harms.
Der Vereinsvorsitzende betonte mehrfach die große Bedeutung der Gemeinschaft im Verein: Sportvereine seien auch ein Stabilitätsfaktor in einer Gesellschaft, die sich immer schneller wandle. Gleichwohl spüre man auch im Verein manche Veränderung, erklärte Harms. Und die gefällt dem Vorsitzenden nicht immer. Schmunzelnd nannte er simple Beispiele. Dass Leute heute die Mitgliedschaft verstärkt per Einschreiben kündigten. Generell zwar erlaubt. Aber nervig, wenn man tagsüber nicht zu Hause ist und dann ständig zur Post rennen, oft lange warten muss, nur um die Kündigungsschreiben persönlich abzuholen.
Harms machte deutlich, dass man es viel einfacher haben kann, wenn man den SSV verlassen möchte. Nicht mal schriftlich ist das nötig: „Es reicht, mich anzurufen.“ Der Vorsitzende hat es eben gern direkt und persönlich. Und er freute sich sichtlich, dass so viele SSVer den Weg ins Vereinsheim gefunden hatten, allein schon, um die Jubilare entsprechend zu würdigen. Geehrt wurden Mitglieder, die 25 und zehn Jahre im Verein sind. Andrea Däkena bekam ihre Urkunde für ihr Silberjubiläum im SSV – und war zudem als Schatzmeisterin gefragt. Sie stellte einen ausgeglichenen Haushaltsvoranschlag für 2016 vor und konnte zudem verkünden, dass die Mitgliedsbeiträge stabil bleiben.

EHRUNGEN:
25 Jahre im SSV: Renate Breyer, Wolfgang Buchweitz, Helga Dabrowski, Andrea Däkena, Reinhardt Diepen, Frank Falkenberg, Erika Fischer, Otto Kruse, Reinhard Mennenga, Manuela Peußner, Heinz Steinke, Lothar Steinke, Ellen Ufkes.

Bilder zum Bericht:


geehrt für 25jährige Mitgliedschaft  


geehrt für 10jährige Mitgliedschaft  


Ehrung von Detlef Dirks  


Verabschiedung von Bernd Quaschny  

 

 

    Nach oben