Startseite Kontakt Impressum
Der Verein Vereinsberichte Sportangebote Termine Dateien /   Aufnahmeanträge Anfahrt Beiträge Satzung Sporthalle Kontakt Datenschutz Impressum


BadmintonBehinderten- Reha- und GesundheitssportBogensportBosselnFussballGymnastik und FitnessTauchsportTischtennisVEREIN

Trotz 1700 Mitgliedern ist der SSV eine Familie

Bericht vom 26.02.2018 (Andreas Exner)

Quelle: Ostfriesischer Kurier, 26.02.2018

JUBILÄUM Verein feiert seinen 50. Geburtstag – Besondere Ehrung für die Gründungsmitglieder – Zahlreiche Gäste

Am Anfang hatten die SSVer weder Sportplatz noch Turnhalle.

SÜDERNEULAND/ISH – Sie hatten keinen Sportplatz, keine Turnhalle, trotzdem gründeten sie einen Verein: Vielleicht ist das das Erfolgsrezept. Im Süderneulander SV, kurz SSV, halten die Mitglieder seit Beginn am 23. Februar 1968 fest zusammen. Sie packen an, stehen nicht nur füreinander ein, sondern vor allem miteinander für ihren Verein. Der feierte am vergangenen Freitag seinen 50. Geburtstag – exakt am 23. Februar.

„Für mich gehören der SSV und Lupo Freesemann einfach zusammen“ WINFRIED NEUMANN

Neben vielen Gästen waren auch etliche Vereins-, darunter die Gründungsmitglieder, erschienen, die besonders geehrt wurden.

Aus 61 Mitgliedern 1968 ist bis 2018 einer der größten Vereine im Kreissportbund geworden: 1700 Männer, Frauen und Kinder haben einen SSV-Ausweis. Mit Fußball und Tischtennis haben sie begonnen, nach und nach kamen die verschiedensten Sportarten hinzu. „Sportarten, die andere Vereine nicht haben“, wie es Helga Krieger-Hetzke vom Arbeitsausschuss der Norder Sportvereine anmerkte. Sie lobte die Vielseitigkeit der Angebote, die inzwischen vom Bogen- bis zum Tauchsport, von Fitnessmöglichkeiten unterschiedlichster Art bis hin zur sehr großen Behindertensportabteilung, zum Badminton und Boßeln reichen. „Da ist für jeden etwas dabei.“

Die große Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren und den SSV trotz seiner Größe als Familie zu betrachten, in der man sich zu Hause fühlt – nahezu alle Gastredner betonten diese große Stärke des Norder Vereins.

Für den blickte Egon Bakker als zweiter Vorsitzender des SSV noch einmal schlaglichtartig auf die vergangenen fünf Jahrzehnte zurück. Bakker vertrat den erkrankten Uwe Harms, der dem SSV seit vielen Jahren vorsteht. Bakker erzählte, dass sich viele Vereinsmitglieder von Beginn an stark engagierten, sie sorgten für einen bespielbaren Sportplatz an der heutigen Grundschule, sie kümmerten sich um die erste Flutlichtanlage und vieles mehr. Das Vereinsgelände wuchs, dazu die Zahl der Mitglieder und über die Jahre eben auch das Sportangebot. Sportler wie Detlef Dirks halfen mit, den SSV überregional bekannt zu machen. Der Bogenschütze errang mehrfach Meistertitel auf Landes- und Bundesebene. Winfried Neumann, Vorsitzender des Fußballkreises Ostfriesland, lobte das Engagement der SSVer auf Fußballebene. „Für mich gehören der SSV und Lupo Freesemann einfach zusammen“, sagte er undlobte Freesemannfür seine Weitsicht und seine Bemühungen in Sachen Jugendfußballverein.

Insa Bornhuse, Vorsitzende des Turnkreises Aurich, erinnerte sich an den ersten „Pluspunkt Gesundheit“, den sie den Süderneulandern überreichte. Und alle Redner von Nordens Bürgermeister Heiko Schmelzle über Grete Kruse vom Kreissportbund bis hin zu Heike Müller-Feldmann als Vertreterin der Kirchengemeinde lobten die gute Gemeinschaft des Vereins.

„Im SSV sind die Aufgaben auf viele Schultern verteilt“, nannte Bakker einen möglichen Grund für die Begeisterung der Süderneulander für ihren Verein, und weiter: „Jede Abteilung hat ihr eigenes Budget“, also könnten die Abteilungsleiter für bestimmte Summen frei entscheiden. Der SSV sei nach wie vor ein Breitensportverein, betonte Bakker, und auf keinen Fall wolle man Konkurrenz sein zu anderen Vereinen, „es sei denn auf dem Fußballplatz oder an der Tischtennisplatte. Aber danach sind wir wieder Freunde“. In diesem Sinne waren auch die Freunde eingeladen zum anschließenden gemütlichen Beisammensein im SSV-Vereinsheim.

Mit einer Ehrenurkunde und einem Blumenstrauß wurden am Freitagabend die anwesenden Gründungsmitglieder des SSV geehrt: Alfred Abraham, Jakob Dirks, Manfred Endelmann, Wolfgang Gniechwitz, Hinrich Grendel, Hans-Joachim Grüneweg, Peter Jansen, Johann Kampen, Arnold Klaassen, Herbert Kluin und Erhard Meinen.

Bilder zum Bericht:


Quelle: Ostfriesischer Kurier  


Quelle: Ostfriesischer Kurier  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  


Quelle: Torsten Hevemeyer  

    Nach oben