Startseite Kontakt Impressum
Der Verein Vereinsberichte Sportangebote Termine Dateien /   Aufnahmeanträge Anfahrt Beiträge Satzung Sporthalle Kontakt Datenschutz Impressum


BadmintonBehinderten- Reha- und GesundheitssportBogensportBosselnFussballGymnastik und FitnessTauchsportTischtennisVEREIN

WICHTIGER HINWEIS

Sportwoche
geänderte Trainingszeiten in der Sporthalle Süderneuland vom 18. bis 23. Juni

Andreas Exner (17.06.2018 um 13:22:50 Uhr)

Als der kleine SSV 1968 mit nichts anfing

Bericht vom 23.04.2018 (Andreas Exner)

Quelle: Ostfriesen-Zeitung, 14.04.2018

Süderneuland hatte bei Gründung weder geeignete Plätze noch Turnhalle OZ-SERIE
In der Serie „Zurückgeblättert“ greift die Ostfriesen-Zeitung jede Woche interessante Sportgeschichten aus der Vergangenheit auf. Im wöchentlichen Wechsel wird über Themen berichtet, die vor 10, 20, 30, 40 oder 50 Jahren für Schlagzeilen gesorgt haben.
VON THEO GERKEN


SÜDERNEULAND Vor 50 Jahren gründeten 61 Personen in der Schule Wurzeldeich (heute Grundschule Süderneuland) den Süderneulander Sportverein. Zum 1. Vorsitzenden des Norder Stadtteil-Klubs wurde Hans-Jürgen Bents gewählt. Der Beginn war nicht einfach zu bewältigen, es gab weder geeignete Sportplätze noch eine Turnhalle. Anlass der Vereinsgründung waren damals „Kommunikationsschwierigkeiten“ mit Verantwortlichen des FC Norden, so entschlossen sich die Süderneulander zur Gründung eines eigenen Vereins.

Siegfried Harms und der inzwischen verstorbene Johann Feldmann waren die beiden „Motoren“ beim Aufbau des neuen Vereins, dem schon zehn Monate nach der Gründung 279 Mitlieder angehörten. Die Vereinsbeiträge waren sehr moderat: Erwachsene zahlten zwei Deutsche Mark, Jugendliche eine DM und Kinder 50 Pfennig pro Monat.

Der heutige 2. Vorsitzende des Vereins, Egon Bakker, und Fußballobmann Ludwig „Lupo“ Freesemann erinnern sich noch: „Fußball wurde auf einem halbfertigen Sportplatz auf dem Schulgelände gespielt. Und in den Fluren sowie im Pausenraum der Schule begannen die Tischtennisspieler mit ihrem Training und den Wettkämpfen. “ Einen richtigen Sportplatz errichteten die Vereinsmitglieder durch unermüdlichen und uneigennützigen Einsatz in ihrer Freizeit. Und auch für die Sparte Tischtennis gab es eine Lösung. Der Motorclub Norden (MCN) stellte Räume auf seinem damaligen Trainingsgelände in Tidofeld zur Verfügung.

Überaus erfolgreich startete die Fußballmannschaft des Süderneulander SV in die Punktspielsaison 1968/69. Ungeschlagen mit 24:0 Punkten wurde der Titel in der 3. Kreisklasse errungen. Weitere Erfolge und damit verbundene Aufstiege bis in die Bezirksliga folgten. Schon 1974 stieg der SSV in die Bezirksliga auf. Zurzeit liegt der SSV abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der Ostfrieslandliga. „Wir durchleben eine schlimme Krise. Durch die Gründung des JFV Nordens ging die Identifikation der Jugendlichen mit unserem Verein verloren. Das haben wir unterschätzt“, stellt „Lupo“ Freesemann fest.

Innerhalb weniger Jahre wuchs der Verein enorm, insgesamt acht aktive Abteilungen gehören zum SSV. Neben Fußball und Tischtennis sind das Gymnastik und Fitness, Boßeln, Badminton, Sport für Menschen mit Behinderung, Bogensport und Tauchen. Aktuell hat der Klub 1770 Mitglieder und zählt damit zu den größten Sportvereinen des Kreises Aurich. Mit rund 700 Mitgliedern ist Gymnastik und Fitness die größte Abteilung. Hans-Jürgen Bents führte den Verein fünf Jahre lang, danach wurden Habbo Harms (1973 bis 1978), Gerd Harms (1978 bis 2004) und Uwe Harms (2004 bis Februar 2018) zu Vorsitzenden gewählt. Nach dem unerwarteten Tod von Uwe Harms im Februar dieses Jahres steht dem Verein zurzeit der 2. Vorsitzende  Egon Bakker vor.

Bilder zum Bericht:


 

 

 

    Nach oben