Startseite Kontakt Impressum
Der Verein Vereinsberichte Sportangebote Termine Dateien /   Aufnahmeanträge Anfahrt Beiträge Satzung Sporthalle Kontakt Datenschutz Impressum


Badminton » Berichte » Kontakt » Links » Sponsoren » TrainingszeitenBehinderten- Reha- und GesundheitssportBogensportBosselnFussballGymnastik und FitnessTauchsportTischtennisVEREIN

WICHTIGER HINWEIS

Kein Sportbetrieb!
Durch den neuen Bund-Länder-Beschluss vom 06.01.2021 zur Corona-Verordnung müssen wir leider den gesamten Sportbetrieb bis Ende Januar 2021 einstellen.

Andreas Exner (07.01.2021 um 16:47:51 Uhr)

Rasend schnell und enorm spannend

Bericht vom 12.12.2020 (Andreas Exner)

Quelle: Ostfriesischer Kurier, 11.12.2020

Talentschuppen Badmintonsparte des Süderneulander SV gefällt als Hochburg im Altkreis Norden
Seit mehr als 20 Jahren fungiert Andreas Exner als Jugendobmann. Ihm steht inzwischen Oliver Thiele zur Seite.


Süderneuland /BUP – Wenn der Spielball mit über 400 Kilometern pro
Stunde durch die Luft zischt, sind Profis am Werk. Gleichermaßen
spannend geht es beim Badminton-Nachwuchs des Süderneulander SV zu. Seit
mehr als 20 Jahren wird dieser von Jugendobmann Andreas Exner betreut,
der sich ums Training wie um die Besuche von Spielen oder Turnieren
kümmert. Unterstützt wird der 57-Jährige seit 2017 von Oliver Thiele.
„Der SSV hat sich zu einer Badmintonzentrale entwickelt“, erklärt Exner.
Im Altkreis Norden sind die Süderneulander die absolute Nummer eins mit
etwa 150 Mitgliedern. Etwa 50 davon sind Nachwuchsspieler im Alter von
acht bis 17 Jahren, die in der Ostfrieslandliga den Ton angeben. Die
beiden starken Spitzentalente Lias Thiele und Marten Habben haben sich
mit ihren Turniererfolgen deutschlandweit sogar unter die Top 50 der
Altersklasse U 15 gespielt.

Im normalen Sportbetrieb trainiert der SSV-Nachwuchs einmal pro Woche.
Mittwochs tummeln sich von 17 bis 19 Uhr in der Regel 25 Kinder und
Jugendliche auf den sechs Feldern in der Süderneulander Sporthalle. „Die
Kinder fasziniert der Zusammenhalt bei uns. Sie nehmen Rücksicht
aufeinander. Unser Motto lautet, Spaß am Sport zu haben“,
charakterisiert Exner, gleichzeitig stellvertretender Spartenleiter, die
Jugendriege, die er 1999 übernahm. Selbst spielt der Jugendtrainer seit
1989 Badminton beim SSV. Drei Jahre zuvor war die Sparte entstanden.
Seit September 1986 fungiert Jörg Däkena hier als Obmann. 1996 gelang
den Süderneulandern sogar der Aufstieg bis in die Verbandsliga. In
Blütezeiten stellte der Verein vier Seniorenteams. In der vergangenen
Saison erspielte sich der SSV I in der Bezirksliga Platz drei und der
SSV II in der Kreisliga Rang zwei. Die Süderneulander Jugend gab einmal
mehr den Ton in der Ostfrieslandliga an und feierte dort einen Doppelsieg.

Auch wenn die Nachwuchsakteure noch nicht daran denken: „Badminton lässt
sich bis ins hohe Alter spielen. Die Geschwindigkeit, die Taktik und
viel Technik machen den Reiz aus“, sagt Exner. Den Gegner ins Laufen
bringen und ausspielen, das ist eine Kunst für sich. Wer beim
Jugendtraining neu dazukommt, der kann drei Einheiten zur Probe
bestreiten. Schläger und Bälle werden gestellt. Während bei TuRa
Marienhafe sowie beim Norder TV nur noch wenige Badminton spielen und
der SV Hage sowie der SV Dornum ihre Angebote hier eingestellt haben,
blüht der Sport beim SSV, der sein Gegenstück in Aurich beim TuS
Sandhorst findet. Wer lange genug mitmischt, der kann für Süderneuland
auch als Erwachsener weiter um Punkte spielen. So sind Tobias Klaassen
und Wilke Remmers zu den Seniorenteams aufgerückt. Stefanie Heiken, die
als 15-Jährige einstieg, ist inzwischen als Punktelieferantin feste
Größe der Bezirksliga-Mannschaft.

Zwischenzeitlich half sie zwei Jahre lang als Jugendtrainerin mit.
Aufgrund ihrer Ausbildung musste sie sich hier zurückziehen. Gar
komplette Abgänge hat Exner schon häufig erlebt: „Es ist bedauerlich,
dass man Spieler über Jahre hinweg aufbaut und sie einem dann in der
Vereins- oder Jugendarbeit helfen könnten, sie dann aber studien- oder
berufsbedingt leider weggehen.“

Neben Training und Punktspielen stehen für den Badminton-Nachwuchs
Turniere sowie offizielle Titelkämpfe auf dem Sportprogramm. Die Besten
der Kreismeisterschaften qualifizieren sich für Bezirksmeisterschaften,
die in Oldenburg oder Wildeshausen ausgetragen werden. Die beiden
besonders trainingsfleißigen Top-Talente Lias Thiele und Marten Habben
nehmen nicht allein regelmäßig an Niedersachsenmeisterschaften in
Hannover oder Rotenburg teil.

Das starke Duo präsentiert sich auch bei hochrangigen Turnieren in
Hamburg, Bremen oder Nordrhein-Westfalen. Als fleißige Punktesammler
erspielen sich die beiden glänzend aufgelegten Süderneulander das
Startrecht. Im vergangenen Jahr waren sie sogar als Spieler der
niedersächsischen Auswahlmannschaft für die Norddeutschen
Meisterschaften nominiert. Das überrascht keineswegs. Denn in der
niedersächsischen Rangliste haben sich Lias Thiele auf Platz vier und
Marten Habben auf Platz zehn gespielt.

Oliver Thiele, Vater von Lias und Leistungsträger der ersten
SSV-Mannschaft, unterstützt den Nachwuchs als wichtige Verstärkung der
Süderneulander Jugendarbeit nach Kräften. Dazu hilft er nach dem Tod des
langjährigen Badminton-Förderers Arend Ihnen den Spielern des SV Arle.

In Süderneuland trifft sich ein eingeschworener Haufen, der sich der
„schnellsten Rückschlagsportart der Welt“, wie Exner gern hervorhebt,
verschrieben hat. „Zum Mitmachen sind nur vernünftige Sportschuhe
erforderlich“, sagt der Fachmann. Wer sich später gar ein wenig den
Profis nähern möchte, der läuft im Spiel schließlich an die sieben
Kilometer.

Bilder zum Bericht:


 

 

 

    Nach oben