Startseite Kontakt Impressum
Der Verein Vereinsberichte Sportangebote Termine Dateien /   Aufnahmeanträge Anfahrt Beiträge Satzung Sporthalle Kontakt Datenschutz Impressum


BadmintonBehinderten- Reha- und GesundheitssportBogensportBosselnFussball » Berichte » Kontakt » Links » Mannschaften » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Jugend SSV-Fußball » ErgebnisseGymnastik und FitnessTauchsportTischtennisVEREIN

20.08.2009, Ligapokal: Tura Marienhafe II - SSV II 1:3

Bericht vom 23.08.2009 (Frank Falkenberg)

Quelle: Text/Bilder: Frank Falkenberg

SSV siegte dank Steigerung in zweiter Hälfte

In dieser von Schiedsrichter Joachm Frerichs vom VfB Münkeboe geleiteten Partie feierte Marco van Bommel Hartig sein Comeback - und was für eines. Grade dank seiner Leistung wie auch die von Daniel Kruse drehte der SSV ein Spiel, welches zur Niederlage zu werden drohte. Und beide Akteure trugen sich auch in die Torschützenliste ein. Außerdem war dieses Spiel das erste, an das ich mich erinnere, welches die zweite Herren des SSV gleich mit zwei Torhütern bestritt - Olaf Feldmann und Ingo Harms.

In der ersten Halbzeit gab es nicht viel zu sehen. In den ersten 20 Minuten war der SSV die bessere Mannschaft, danach spielten die Marienhafer auf, ohne allerdings absolute Dominanz zu erreichen. In der 9. Minute hätte der SSV in Führung gehen können, doch eine Flanke von der rechten Seite in die Mitte auf Hauke Dirksen konnte dieser nicht zu einem Torerfolg ummünzen. Sein Schuss wurde von einem Gegenspieler abgefälscht und knapp über das Tor gelenkt. Die daraus resultierende Ecke brachte nichts ein. In der 15. Minute konnte sich "Öli" Olaf Feldmann bravourös auszeichnen, als er dem Marienhafer Stürmer Nils Gronewold den Ball vom Fuß grätschte. Drei Minuten danach hatte Frank Beninga dann Erfolg, als er in eine Flanke von der linken Seite hineinrutschte und den Ball unhaltbar für Olaf Feldmann in die Maschen drosch. Andreas Tjaden sah nach einem Foul an Nils Gronewold die gelbe Karte in der 19. Minute. Zu diesem Zeitpunkt drehte sich der Wind des Spiels gegen den SSV. Bernhard Nannen hatte in der 34. Minute die nächste Marienhafer Großchance, schoss aber knapp links am Tor des SSV vorbei. Gleich eine Minute später hatte Frank Czaja nochmals eine Möglichkeit, doch gelangte der Ball nur knapp links neben das Tor. Vorher hatte er Günter Rose gnadenlos überlaufen. Olaf Feldmann wieder einmal rettete den SSV vor Schlimmerem, als er nach 37 Minuten vor Micha Arends klärte. Wegen einer unpassenden Bemerkung sah Öli dann in der 44. Minute von Schiedsrichter Joachim Frerichs die gelbe Karte.

In der Halbzeitpause verwies Trainer Dieter Janssen nochmals auf die vor dem Spiel besprochene Taktik und schwor die Mannschaft neu ein. Zudem wurde etwas umgestellt. Daniel Kruse wurde nun in den Sturm beordert und Andreas Südkamp kam für Hauke Dirksen. Und Daniel Kruse machte gleich Alarm. In der 48. Minute drosch er den Ball schon mal so als Warnung dem Marienhafer Keeper Lars Spinnecker in die Arme. Doch beinahe hätte Marienhafe sogar noch einen drauf gelegt und das 2:0 erzielt, aber in der 52. Minute sprang Christian Czaja zwar nach einer Ecke in den Ball, konnte diesen jedoch nicht kontrollieren und brachte ihn knapp am Winkel vorbei. In der 59. Minute zeigte Marco (mit "c") van Bommel Hartig sein ganzes Können und drosch eine Ecke von Quang Hong von der rechten Seite volley aus der Luft genommen in den linken Winkel - absolut unhaltbar für Lars Spinneker und absolut das 1:1, auf das der SSV so lange hatte warten müssen - die Erlösung. Die 65. Minute war nicht die von Andreas Tjaden, der einen schlechten Rückpass auf Olaf Feldmann spielte. Öli musste mit allem, was drin war, in den Ball springen, um dem gegnerischen Stürmer keinen Torerfolg zu ermöglichen. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass Olaf Feldmann sich bei dieser Aktion zwei Zehenknochen brach. Ein echter SSVer spielt auch mit gebrochenen Knochen die Partie zu Ende! Eine starke Aktion zeigte in der 69. Minute Daniel Kruse. der sich auf der rechten Seite durchtankte und unhaltbar von halbrechts links in die Maschen traf zum 1:2. Der Jubel war groß und jetzt glaubten selbst die härtesten Zweifler auf der Bank an einen SSV-Erfolg. Der wegen einer Verletzung nur als Zuschauer auf der Bank sitzende Heino Büttner hatte alle Hände voll zu tun, den wegen seiner Arbeit fehlenden Markus Besemann per Handy über die Entwicklung zu informieren. Marco Hartig zeigte in der 77. Minute ein sehenswertes Solo auf der linken Seite, traf aber leider nur knapp links am Tor vorbei. In der 90. Spielminute gab es eine Ecke für die Marienhafer. Selbst den Torwart Lars Spinnecker hielt nichts mehr hinten und dieser stellte sich als zusätzlicher Stürmer mit in den 16er des SSV, in dem sich bis auf den inzwischen für Günter Rose wieder eingewechselten Hauke Dirksen, der Order bekam, an der Mittellinie zu warten, alle Akteure befanden. Die Ecke kam, aber genau in die Reichweite von Marco Hartig, den den Ball mit voller Wucht in Richtung gegnerisches Tor drosch - an der Mittellinie bekam ihn dann Hauke Dirksen, der abgebrüht losstürmte. Ein Marienhafer Gegenspieler versuchte noch, hinter Hauke herzukommen, gab aber bald auf. Locker und Cool schob Hauke Dirksen den Ball ins leere Tor - und grenzenloser Jubel zeigte sich im SSV-Lager.

SSV: Olaf Feldmann, Christian Menssen, Daniel Kruse, Alexander Eilers, Andreas Tjaden, Marco Hartig, Stephan Fischer, Quang Hong, Hauke Dirksen, Axel Schobelt, Günter Rose, Andreas Südkamp, Thorsten Schmidt.

Tura Marienhafe: Lars Spinneker, Marcel Dirks, Frank Czaja, Eilert Klugkist, Christian Czaja, Daniel Hildebrandt, Bernhard Nannen, Frank Beninga, Nils Gronewold, Patrik Rotermund, Micha Arends.

Tore: 1:0 Frank Beninga (18.), 1:1 Marco Hartig (59.), 1:2 Daniel Kruse (69.), 1:3 Hauke Dirksen (90.),

Schiedsrichter: Joachim Frerichs, VfB Münkeboe.

Bilder zum Bericht:


Spielte in der ersten Halbzeit unglücklich und kraftlos, drehte aber in der zweiten Halbzeit auf: Stephan Fischer.  


Stellte seine Abwehr klug und war selber ein schier unüberwindbares Hindernis: Abwehrchef und Kapitän der Mannschaft Andreas MC Tjaden.  


Machte nach 80 Minuten Platz für den wieder ins Spiel kommenden Hauke Dirksen: Günter Rose (beim Kopfball).  


Brach sich bei einem Pressschlag zwei Knochen seiner großen Zehe und spielte dennoch 90 Minuten durch: Olaf Feldmann  


Nochmals der starke Marco Hartig: Alleine seine Zunge zeigt, mit welcher Konzentration er spielte.  


Nach seiner Ecke erzielte Marco Hartig das erlösende 1:1: Quang Hong  


Hielt den arbeitsbedingt abwesenden Markus Besemann über das Spiel auf dem Laufenden: Heino Büttner.  


Nach seiner Schulterverletzung war der erst seit dieser Saison für die Herren spielberechtigte Alexander Eilers das erste Mal dabei und zeigte ein solides und ordentliches Spiel.  


Machte das 3:1 und alle Marienhafer Ausgleichsträume zunichte: Hauke Dirksen  


Klasse Comeback mit einem Tor und einer Vorlage: Marco van Bommel Hartig  

 

 

    Nach oben