Startseite Kontakt Impressum
Der Verein Vereinsberichte Sportangebote Termine Dateien /   Aufnahmeanträge Anfahrt Beiträge Satzung Sporthalle Kontakt Datenschutz Impressum


BadmintonBehinderten- Reha- und GesundheitssportBogensportBosselnFussball » Berichte » Kontakt » Links » Mannschaften » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Jugend SSV-Fußball » ErgebnisseGymnastik und FitnessTauchsportTischtennisVEREIN

SSV II - SpVgg Upleward 2:0

Bericht vom 16.04.2008 (Marco Hagemann)

Quelle: Text und Foto: Frank Falkenberg

Frodermann schießt zwei Tore und gönnt sich den Luxus, einen Elfmeter zu "versemmeln"

Das erste Spiel der zweiten Herren des SSV nach der Winterpause hatte einen merkwürdigen Charakter. So war der SSV jeweils im ersten und im letzten Drittel beider Halbzeiten überlegen, ließ sich aber mitte beider Hälften in die Defensive drängen.

In der vierzehnten Minute legte Achim Frodermann nach einem Feistoß von Frank Grüneweg auf Michael Rabenstein ab, doch dieser konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. Ebenso erging es Achim Konken, der ebenfalls nach einem Frodermann-Pass den Ball nicht richtig unter Kontrolle bekam. In der 31. Minute war wiederum Michael Rabenstein, der auf der rechten Seite von Günter Rose bedient wurde, rechts außen am Gegenspieler vorbeiflitzte und dann am Torwart scheiterte. Zwei Minuten später hätte es eigentlich Elfmeter geben müssen, den der Schiedsrichter Andreas Andert jedoch nicht gab. Michael Rabenstein hatte seinem Sprinttalent alle Ehre gemacht und war seinen Gegenspielern bereits ab der Mittellinie davon gelaufen und wurde im 16-Meterraum vom letzten Gegenspieler gelegt. Stattdessen gab es Freistoß, den Frank Grüneweg in die Mauer setzte. In der vierzigsten Minute bewies dann Achim Konken Ungeduld, als er den Ball bekam und den freien Raum nicht nutzte, um weiter aufs Tor zuzugehen und stattdessen einfach den Torwart anschoss. Das Tore schießen musste nun Achim Frodermann übernehmen, der nach einer Vorarbeit von Andreas Tjaden den Ball mit dem Außenrist zum 1:0 in die Maschen zirkelte.

Zur zweiten Halbzeit wurde gewechselt. Dirk Endler kam für den verletzten Frank Grüneweg. Der Anfang der zwieten Halbzeit gehörte wieder eindeutig dem SSV. Nach fünf Minuten setzte Achim Frodermann einen Ball aus aussichtsreicher Position nach einer Flanke von Günter Rose links am Tor vorbei. Zwei Minuten danach war es Axel Schobelt, der eine gute Vorarbeit von Dieter Janssen nicht nutzen konnte und den Ball über das Tor lupfte. In der 54. Minute musste ein Suurhuser Spieler verletzte behandelt werden, nachdem er ohne gegnerische Einwirkung sich mit lautem Geräusch das Knie verdrehte. Er musste dann ausgewechselt werden. In der 57. Minute wurde es dann eng für den SSV, als der Suurhuser Mennenga vier SSV-Spieler quasi stehen ließ, zu Schipper gab und dieser dann nur knapp neben das Gehäuse von Claus Feldmann setzte. Dann sahen wir eine brasilianische Variante von Achim Frodermann, der mittels Hackentrick Michael Rabenstein bediente, dessen Schuss jedoch vom guten Torwart Mulder der Suurhuser gehalten wurde. Im Gegenzug setzten Mennenga freistehend den Ball an den rechten Pfosten. In der 67. Minute bediente Michael Rabenstein den SSV-Stürmer Achim Frodermann, der dieser Bezeichnung gerecht wurde und zum 2:0 über den zwar guten, aber auch recht kleinen Torwart Mulder lupfte. Günter Rose wurde nun ebenfalls verletzungsbedingt ausgewechselt. Für ihn kam Stefan Fischer, der in der 79. Minute nach einem Frodermann-Pass in den freien Raum durchlief und dann leider links am Tor vorbei schoss. Fünf Minuten später gab es dann doch einen Elfmeter für den SSV, nachdem nochmals Michael Rabenstein rechts im Strafraum der Suurhuser gefoult wurde. Doch fassunglos musste Achim Frodermann anerkennen, dass er zumindestens bei Elfmeter schießen seinen Meister in Jan Mulder gefunden hatte, der den in die rechte Ecke gezielten Schuss mit katzenartigem Sprung entschärfte. Danach gab es noch eine Chance für Achim Konken, der aus dem 16er heraus links am Tor vorbei schoss und eine Chance für den Suurhuser Thorsten von der Lind, der das Kunststück brachte, aus nicht einmal 1 Meter Entfernung den Ball von der linken Torseite des SSV so rechts vorbei zu schießen, dass er noch nicht einmal ins Aus ging.

SSV: Claus Feldmann, Harald Sasse, Andreas Tjaden, Frank Grüneweg, Dieter Janssen, Heino Büttner, Michael Rabenstein, Günter Rose, Joachm Frodermann, Axel Schobelt, Joachim Konken, Stefan Fischer, Andreas Südkamp, Tassilo Bertram, Dirk Endler.

Concordia Suurhusen: Jan Mulder, Martin Mennenga, Christian Schipper, Christian Reimann, Oliver Janssen, Torsten Schipper, Stefan Ross, Sebastien Grotzock, Time Brumund, Thorsten von der Lind, Ralf Peters.

Tore: 1:0 Joachim Frodermann 44.), 2:0 Joachim Frodermann (67.).

Schiedsrichter: Andreas Andert

    Nach oben