Startseite Kontakt Impressum
Der Verein Vereinsberichte Sportangebote Termine Dateien /   Aufnahmeanträge Anfahrt Beiträge Satzung Sporthalle Kontakt Datenschutz Impressum


BadmintonBehinderten- Reha- und GesundheitssportBogensportBosselnFussball » Berichte » Kontakt » Links » Mannschaften » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Jugend SSV-Fußball » ErgebnisseGymnastik und FitnessTauchsportTischtennisVEREIN

Bericht vom D-Junioren-Gothia-Cup in Göteborg

Bericht vom 22.07.2008 (Frank Falkenberg)

Quelle: Ludwig Freesemann

Die SSV D-Junioren waren beim größten Jugendturnier der Welt in Götborg - Süderneulander weilten eine Woche in Schweden

Bereits zum vierten Male hat der Süderneulander SV am Gothia Cup in Göteborg (Schweden), dem größten Jugendfußballturnier der Welt teilgenommen. Herrliche Kontakte mit Mannschaften aus 66 Nationen weltweit konnten geknüpft werden. 14 D-Juniorenspieler und ihre 4 Betreuer machten sich auf den Weg nach Schweden. In zwei Kleinbussen, die vom Jugendförderverein der SSV-Fußballabteilung gesponsert wurden fuhren die SSVer am Sonnabendnachmittag um 14.30 ins 850 km entfernte Fredrikshavn in Dänemark, um von dort um 3.45 Uhr mit dem Schiff nach Göteborg überzusetzen.

Am frühen Sonntagmorgen ereichte die Mannschaft ihr Quartier, eine der 60 Schulen, wo die SSVer zusammen mit 21 anderen Mannschaften aus Europa und Übersee nächtigten. Nachdem man sich dann einige Stunden schlafen gelegt hatte, machten sich alle auf dem Weg zum Gothia Heden Center, dem zentralen Mittelpunkt während des Gothia Cups in der Innenstadt. Dort erwartete den SSV eine Stadt, die eine Woche nur für den Fußball lebt. Mittlerweile ist die ganze Stadt involviert, wenn es heißt: das Gothia-Turnier beginnt. Der damals kleine Vorortklub von Göteborg BK Häcken hat vor 33 Jahre, wie fast jeder andere Verein in Deutschland auch, mit einem kleinen Turnier angefangen. Das hat sich mittlerweile zu dem größten Turnier der Welt entwickelt (s. Fakten)

Der SSV spielte in Gruppe 9 der Boys 13 (insgesamt nur in dieser Altersklasse waren 31 Gruppen mit insgesamt 128 Mannschaften am Start). Am Montagvormittag stand schon das erste Spiel auf dem Programm, man verlor völlig übermüdet und übernächtigt mit 1:10 (Ehrentreffer durch Jan-Hendrik Witt) gegen die schwedische Mannschaft Alingsas IF. Am Abend jedoch war es der absolute Höhepunkt der Reise, die Eröffnungsfeier. Diese fand im großen Ullevi Stadion (dort spiel ansonsten IFK Göteborg) mit ca. 48.000 Zuschauern statt. In einem rund zweistündigen Spektakel aus Show und Sport mit dem Einmarsch aller 66 Nationen (aus jedem Land eine vorher ausgeloste Mannschaft) rundete ein gigantisches Feuerwerk die Feier ab.

Am Dienstag waren die SSVer besser drauf. Man verlor zwar wieder (0:5) gegen die rumänische Mannschaft und späteren Turniersieger der Boys 13 FC Arges. Im letzten Gruppenspiel am Mittwochmorgen um 08.00!!! Uhr (aufstehen war um 05.30 Uhr)  gewann der SSV endlich mit 2:1 wiederum gegen eine schwedische Mannschaft Huise IF. Die Tore für den SSV erzielten nach einem 0:1 Rückstand  Wilko Heddinga und Mike Ihmels. Das bedeutete in der Gruppe 9 den dritten Platz. Am Donnerstag spielte die Süderneulander dann in den B-Play-Off Finals gegen den FC 35 Football School aus Georgien. Die Mannschaft sah aus wie eine E-Juniorentruppe, die aber knallhart einstiegen. Der schwedische Unparteiische war in diesem Spiel völlig überfordert.  8!! gelbe Karten kassierten die Georgier in nur 40 Minuten Spielzeit und gewannen mit 2:0 Toren. Damit verabschiedeten sich die SSVer aus dem Turnier, worauf sie nicht unbedingt böse waren, denn Mannschaften die weiter gekommen sind, mussten am selben Tag noch zweimal spielen. Am Freitag war relaxen angesagt und am Abend bereitete man sich auf die Rückfahrt vor. Am Sonnabend morgen hieß es wieder um 05.00 Uhr aufstehen, mit dem Schiff um 07.45 Uhr wieder bis nach Fredrikshavn, wo dann 10 Stunden später alle gesund und müde wieder in Süderneuland eingetroffen sind.

Folgende Spieler und Trainer/Betreuer machten die Reise mit:

Jendrik Ahrends, Keno Bents, Nico Betten, Steffen Büscher, Ingo de Vries, Dennis Gerdes, Wilko Heddinga, Mike Ihmels, Tom Kramer, Björn Pollmann, Okko Schwitters, Niklas Ubben,
Jan-Hendrik Witt, Nico Siafliakis

Trainer/Betreuer: Gerhard Harms, Gerold Gerdes, Wilko Freesemann und Thomas Borufka

Fakten zum Gothia Cup:

66 Nationen

1572 Mannschaften

99 Spielfelder, davon alleine auf Kiviberg 27!!! Spielfelder

120 Mannschaften alleine aus Deutschland

33% aller Mannschaften kommen aus dem Ausland

60 Schulen und 18 Hotels sind für die Mannschaften reserviert

410 Schiedsrichter

4520 Spiele in 5 Tagen

48.000 Zuschauer im Ullevi Stadion in Göteborg
zur Eröffnungsfeier, die 2 Std. dauerte

400 Tänzer bei der Eröffnungsfeier

8 hauptamtliche Mitarbeiter

1600 Funktionäre/Mitarbeiter/Helfer während des Turniers

24 Länder, die den Gothia Cup übertragen

    Nach oben